Ein kleiner Einblick in die Geschichte von OG Racing

Der Bau des Safety Car nach FIA Norm ist die Paradedisziplin des Rennstalls. So wurde auch ein BMW M135i xDrive umgebaut zum OGR III.
Mit dem Bau des OGR II auf Basis BMW M3 CSL wurde eine neue Ära eingeleitet, da dieses Safety Car seiner Zeit schon in der Technik vorraus war.
Der OGR I auf Basis Mercedes Benz SLK AMG war das erste private Safety Car, welches bei Rennen eingesetzt wurde und auf profesionellen Stand war.
Heute gibt der Rennpilot sein Wissen in Kursen an Automobilisten weiter, sowie pilotierte er bis 2017 das Uhrenfahrzeug am Zürich Marathon, natürlich auch einen BMW, einen i3, fährt am Sportcars Day in Ascona mit dem BMW i8 mit, und nimmt an ausgewählten Rennen teil.
Auch gibt er bei einer grossen Fahrschule VKU Unterricht in Ergänzung.